Leseheld 2016 - KÖB DTB

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Leseförderung > Leseheld
Neue „LeseHelden“ ausgezeichnet
 
Die Kath. Öffentliche  Bücherei „Namen Jesu“ Dreis-Tiefenbach hat in Kooperation mit dem  Familienzentraum „Feldwasser“ bereits zum dritten Mal das Projekt „Ich bin ein  LeseHeld“ durchgeführt. Dabei kamen 9 Jungen im Alter zwischen 4 und 5 Jahren  viermal in der Bücherei zusammen, um ein Leseabenteuer zu erleben.
Das Projekt „LeseHeld“  wurde vom Borromäusverein e.V. entwickelt und wird durch das Bundesministerium  für Bildung und Forschung im Rahmen der Aktionen von „Kultur macht STARK –  Bündnisse für Bildung“ gefördert.
Mit dem Projekt „LeseHeld“  soll die Lesemotivation und  der  Lesespaß speziell bei Jungen gefördert werden.

Die Bücherei konnte vier  männliche VorleseHelden gewinnen, die jeder mit einem andern Thema die Jungen  auf ein Leseabenteuer mitnahmen.
Beim ersten Treffen las  Herr Setzer von der Polizei natürlich auch zu diesem Thema vor. Die Jungen  erfuhren vieles über die Arbeit und die Ausrüstung der Polizei.
Dann machten sich alle  spielerisch auf eine „Verfolgungsjagd durch Dreis-Tiefenbach“, an deren Ende ein  Dieb gefasst wurde.
Passend zur Fußball-EM  las Vikar Steden das Buch „Das Spitzenspiel“ vor, in dem die Mannschaft um Leo  gemeinsam ein Fußballspiel doch noch in letzter Minute herumreißen kann. Die  Bücherei war mit Girlanden und Flaggen passend geschmückt. Am meisten Spaß  machte den Jungs aber das Kickerspiel, bei dem sie selbst Tore schießen konnten!
Vorleseheld U. Wagener,  der auch gleichzeitig der Leiter des Familienzentrums ist, nahm die Jungen mit  dem Buch „Juri fliegt zu den Sternen“ ins Weltall mit. Gemeinsam mit seinem  Dackel lernt Juri dabei einen fürchterlichen Groll kennen, der für die Stürme  auf der Welt verantwortlich ist! Nachdem Juri wieder sicher auf der Erde  gelandet war, machten die Jungen ebenfalls eine kleine „Planetenreise“ und
mussten dabei frieren und  durch Nebel wandern.
Beim letzten Treffen las  uns wieder ein Herr Wagener die Geschichte vom „Ritter Rüstig & Ritter Rostig“  vor. Die beiden waren die besten Freunde, bevor durch eine schöne Blume ein  Streit entsteht. Doch zum Glück geht alles gut aus.
Bei den  Aktionsnachmittagen wurde über das Gehörte gesprochen, gemeinsam gespielt,  gebastelt und gesungen. Auch die Pause war sehr beliebt, denn da gab es  Salzbrezeln, Brause-Ufos oder Kekse! Bei jedem Treffen war der Büchertisch gut  bestückt, so dass sich jeder Junge ein Buch aussuchen konnte. Zum nächsten Mal  wurde das Buch wieder im „LeseHelden-Rucksack“ mitgebracht und es konnte ein  neues ausgeliehen werden.
Der Abschluss des  „LeseHelden“ fand beim Sommerfest der Kirchengemeinde statt. Die Eltern,  Geschwister und Freunde der teilnehmenden Jungen eingeladen. Auf der Bühne auf  dem Kirchplatz wurden dann unter dem Beifall der Festbesucher die Urkunden und  die „LeseHelden“-Stirnlampen (für das Lesen unter der Bettdecke!) an die neuen  „LeseHelden“ der Stufe 1 überreicht.
Die Mitarbeiter der KÖB  Namen Jesu gratulieren den kleinen „LeseHelden“ und wünschen ihnen weiter viel  Spaß mit Büchern! Die „LeseHelden“ sind ebenso wie alle anderen Lesebegeisterten  herzlich eingeladen, sich in der Bücherei weiterhin mit Lesefutter einzudecken.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü